Mittwoch, 21.09.2016

Scheitert der Abschluss des Kaufvertrags über eine Immobilie, so führen Auflassung und Eintragung des neuen Eigentümers in das Grundbuch gleichwohl nicht dazu, dass der Kaufvertrag zustande kommt.  Ein wirksamer beurkundeter Kaufvertrag bleibt weiterhin erforderlich. Dies hat der BGH mit seinem Urteil vom 13. Mai 2016 – V ZR 265/14 rechtskräftig entschieden.